Nikotinfalle

Raucherfinger reinigen und für immer loswerden

Mann hat gelbe Fingernägel und raucht

 

Raucherfinger machen einen ungepflegten Eindruck, riechen unangenehm und machen einen Raucher auch ohne Zigarette in der Hand kenntlich.

 

Doch du brauchst keine Angst zu haben, denn es gibt etliche Maßnahmen, um sie zu beseitigen.

 

 

Was ist das?

Die im Tabak enthaltenen Schadstoffe setzen sich nicht nur in Möbeln, Tapeten, Gardinen, Kunststoff, Organen und Zähnen ab, sondern auch auf Finger und Nägel.

 

Die Verfärbung ins gelbliche bis bräunliche ist der chemischen Zusammensetzung des Tabakrauchs geschuldet, allen voran dem Teer und Nikotin.

 

Das geschieht bei den Fingern jedoch meist nur oberflächlich an den obersten Schichten der Hornhaut und auch nur an der Hand, die zum Halten der Zigarette dient.

 

Zeige- und Mittelfinger sind hierbei besonders betroffen.

 

Besonders zügig treten Nikotinflecken dort auf, wo der Zigarettenrauch noch warm ist.

 

Gerade beim Rauchen einer Zigarette steigt Dampf auf, der relativ heiß ist.

 

Zigarettenqualm steigt auf und macht das Reinigen Raucherfinger unmöglich

Ein Raucher wird das vielleicht nicht unmittelbar spüren, da sich der Rauch recht zügig abkühlt, jedoch ist er warm genug, um eine Vergilbung der Haut zu bewirken, sofern diese mit dem Rauch in Kontakt tritt.

 

Vor allem Menschen, die ohne Filter rauchen, haben ein erhöhtes Risiko, Raucherfinger zu bekommen, da die komplette Vielfalt an Schadstoffen ungebremst die Haut erreicht.

 

 

Andere Ursachen für gelbe Finger

Neben dem Zigarettenkonsum und die damit verbundenen Schadstoffe des Rauchs gibt es noch weitere Ursachen für gelbe Finger, die selbst Nichtraucher treffen können.

 

1. Älterer Nagellack

Vermeide diese Form der Verfärbung, indem du nur hochwertigen Nagellack aufträgst, der nicht viele Jahre auf dem Buckel hat.

 

2. Kontakt mit Obst, Gemüse und Gewürzen

Beim Schälen von Orangen, Mandarinen, Granatäpfel, Karotten etc. verfärben sich nicht selten die Hände. Auch Gewürze wie Kurkuma, Curry und Safran können zu einem langanhaltenden Gelbstich führen und sind nur schwer abwaschbar.

 

Um dies zu verhindern, bietet es sich an, während der Verarbeitung der Mahlzeit auf Handschuhe zurückzugreifen.

 

3. Nagelpilzinfektion

Sollte sich bei dir mindestens ein Nagel ins gelbliche verfärben, könnte das auf einen Nagelpilz hindeuten. In diesem Falle sind betroffene Nägel auch oftmals etwas brüchig oder verdickt.

 

Bei Verdacht auf diesen unangenehmen Parasiten solltest du unbedingt den Arzt konsultieren.

 

4. Kontakt mit Chemikalien

Neben dem Nagellack gibt es viele andere Mittel, die Finger und Nägel verfärben können. Vor allem Haarfärbemittel, Selbstbräuner, Tagescremes und Haushaltsreinigungsmittel können stark verfärben.

 

5. Röntgenstrahlung

Röntgenstrahlungen können Veränderungen der Nägel zur Folge haben. Dabei ist eine leichte Verfärbung durchaus denkbar.

 

6. Bakterien

Neben Nagelpilzen gibt es auch parasitäre Bakterien, die in Nägel eindringen können. Manche von ihnen können Farbstoffe produzieren, die zu Verfärbungen führen.

 

 

Mann qualmt eine Zigarette und hat gelbe Finger vom Rauchen

Raucherfinger reinigen mit diesen Hausmitteln

Um die lästigen Nikotinflecken entfernen zu können, hast du die Möglichkeit, von den folgenden 5 Hausmitteln Gebrauch zu nehmen. Sie kosten kaum Geld und sind einfach in der Handhabung.

 

1. Zitronensäure

Im Rahmen der Entfernung von Raucherfinger stellt Zitronensäure die klassische Methode dar. Sie ist hautschonend und in den meisten Haushalten in irgendeiner Form vorrätig.

 

Anleitung zur Nutzung bei leichter Verfärbung:

a) Nimm eine Zitrone und zerschneide sie in 2 Teile.

b) Nimm die eine Hälfte und reibe sie eine Minute lang intensiv an Fingernägel und -kuppen ab.

c) Lass die Zitronensäure einige Minuten lang einwirken.

d) Hände mit Wasser abspülen.

e) Optional kannst du dir die Hände mit Hautcreme einschmieren, damit sie nicht zu sehr austrocknen.

 

Anleitung zur Nutzung falls du stärker betroffen bist:

a) Presse den Inhalt von 1 – 2 Zitronen aus und fülle den Saft in ein kleines Schälchen.

b) Weiche deine betroffenen Finger mehrere Minuten darin ein.

c) Reibe deine Hand mit einer Bürste ein. Du kannst bei sehr hartnäckigen Flecken auch einen Bimstein oder eine feinkörnige Hornhauthobel verwenden. (Das solltest du jedoch nicht zu oft machen, da das die Haut auf Dauer schadet. Zudem kann sich durch häufiges Schrubben das Nagelbett entzünden.)

d) Hände mit Wasser abspülen.

e) Bei empfindlicher Haut solltest du eine Hautcreme auftragen, um der Austrocknung entgegenzuwirken.

 

 

Anmerkung:

Wiederhole diese Prozedur einmal in der Woche. Achte darauf, dass du keine Verletzung an den Fingern hast. In Verbindung mit Säure kann das nämlich ganz schön brennen.

 

Ein netter Nebeneffekt von der Zitronensäure ist, dass deine Finger hinterher angenehm nach Zitrone duften.

 

 

2. Essig

Eine weitere Möglichkeit, den gelben Fingern Lebewohl zu sagen, ist der Einsatz von Essig.

 

Ich denke das Beste wäre, die Anwendung von Zitronensäure und Essig abzuwechseln, da Essig etwas reizt. Falls du Essigessenz benutzt, solltest du nur wenig hinzugeben, da es hochkonzentriert ist.

 

3. Nagellackentferner

Sofern der Nagellackentferner acetonhaltig ist, kann man damit Nikotinverfärbungen entfernen. Zwar riecht es etwas streng, doch das sollte im Kampf gegen die gelben Finger hinnehmbar sein.

 

Man sollte vom Nagellackentferner, wenn überhaupt, nur äußerst selten Gebrauch nehmen, da dieser die Haut austrocknet und den Nagel stark beschädigen kann.

 

4. Backpulver

Wenn Backpulver in Wasser aufgelöst wird und du deine Finger einige Minuten darin badest, kann sich die Gelbfärbung auflösen.

 

Nach dem Bad solltest du die Zahnbürste in die Hand nehmen und Finger sowie Nägel abschrubben, abspülen und eincremen.

 

Tipp:

Du kannst das Backpulver auch zu einer Art Brei verarbeiten, in dem du nur ein paar wenige Tropfen Wasser beimischst.

 

Anstatt wie bei der Methode "Zitronensäure/ Essig" die Hände einzuweichen, streichst du dir den hergestellten Brei einfach in die Finger und lässt ihn einige Minuten einwirken.

 

Danach wäschst du dir deine Hände und schrubbst die Finger sorgfältig mit einer Bürste ab.

 

5. Tabs für die Pflege von Zahnprothesen

Das mag zwar etwas exotisch klingen, doch auch das hilft. Es hat einen ähnlichen Effekt wie Backpulver.

 

Hierbei werden die Tabs in Wasser aufgelöst und die Finger anschließend einige Minuten in dieser Flüssigkeit gebadet. Anschließend werden die Finger samt Nägel mit einer Zahnbürste abgeschrubbt, abgespült und eingecremt.

 

 

Raucherfinger loswerden mit diesen Techniken

Ich möchte dir nun 6 nützliche Techniken vorstellen, die dir helfen werden, künftigen Dunst von deinen Fingern fernzuhalten.

 

1. Rauchen aufhören

Mit dem Rauchen aufzuhören ist wohl der beste und nachhaltigste Ratschlag, den ich dir geben kann, um Raucherfinger zu vermeiden. Unser Online-Programm kann dir dabei behilflich sein, das Ganze in die Tat umzusetzen.

 

Aktuell bestehende Verfärbungen an den Händen werden durch einen Rauchstopp zwar nicht von heute auf morgen verschwinden, doch beim Nachwachsen der Fingernägel sowie der körpereigenen Regeneration der Haut wird die gelbliche Verfärbung mit der Zeit tatsächlich nachlassen.

 

Solltest du trotz allem weiterrauchen wollen, so sind für dich die nächsten Punkte relevant.

 

2. Zigarette richtig halten

2 Zigaretten, die nicht ausgeraucht wurden - Technik, um Raucherfinger loswerden zu können

Wenn du die Zigarette zwischen Zeige- und Mittelfinger hältst, während die Hand senkrecht geneigt ist, zieht der Rauch nicht mehr auf die Finger, sondern nach oben.

 

Das bedarf zwar etwas Umgewöhnung, doch sollte dieser Prozess erstmal sitzen, wird glücklicherweise weniger vom giftigen Qualm deine Finger erreichen.

 

Dadurch beugst du nicht nur den Raucherfingern vor, sondern ersparst dir auch künftige Arbeit mit der Zitronensäure und Co.

 

3. Zigarette nicht bis zu Ende rauchen

Wenn du Raucherfinger vermeiden willst, ist es ratsam, die Zigarette etwas früher auszudrücken, denn umso kürzer der Stummel ist, desto mehr Dunst erreicht deine Finger.

 

4. Handschuhe tragen

Sollten nicht gerade sommerliche Temperaturen anstehen, können auch Handschuhe in Erwägung gezogen werden, um dich vor dem Rauch schützen.

 

Da dicke Winterhandschuhe es nahezu unmöglich machen, eine Zigarette zu rauchen, solltest du auf dünne Handschuhe setzen. Dabei könnten Frauen beispielsweise feine Damenhandschuhe und Männer elegante Lederhandschuhe tragen.

 

5. Zigarettenspitze verwenden

Vielleicht kennst du diese aus den alten Schwarz-Weiß-Filmen. Sie werden auch als Zigarettenhalter oder Zigarettenverlängerung bezeichnet und sind, wie der Name schon sagt, eine Verlängerung zwischen dem Mund des Rauchers und der Zigarette.

 

Während des Rauchens wird lediglich diese aus Metall, Holz oder Kunststoff bestehende Verlängerung gehalten, wodurch kein direkter Kontakt zwischen Finger und Rauch besteht.

 

6. Zigarettenfilter nutzen

Ob selbst- oder fertiggedrehte Zigaretten: Sofern du keine Raucherfinger haben möchtest, sollten sie unbedingt einen Filter besitzen.

 

Ohne diesen erreicht das Zigarettengift nämlich ungefiltert deine Finger und verfärbt diese besonders stark. Man hat festgestellt, dass Raucher, die ohne Filter rauchen, am allerhäufigsten Raucherfinger aufweisen.

 

 

Fazit

Das Rauchen schadet nicht nur der Gesundheit, sondern hat auch negative Auswirkungen auf unser Aussehen.

 

Neben Raucherzähnen und einer beschleunigte Hautalterung, sind Raucherfinger ein weit verbreitetes Phänomen unter Rauchern. Langjähriges, intensives als auch filterloses Rauchen begünstigt die unschöne Vergilbung.

 

Doch gelbe Finger müssen nicht immer nur auf das Rauchen zurückzuführen sein.

 

Wie du in diesem Blog-Artikel erfahren konntest, gibt es noch diverse weiterer Faktoren, die zu der unschönen Erscheinung beitragen können.

 

Die gute Nachricht ist, dass sich der giftige Dunst der Zigarette meist nur in den obersten Schichten der Hornhaut festsetzt und sich mit einigen Hausmitteln effektiv entfernen lässt.

 

Solltest du ergänzend noch die hier vorgestellten Techniken anwenden, haben Raucherfinger in Zukunft keine Chance mehr!

* = Affiliatelinks/Werbelinks