Nikotinfalle

Rauchen aufhören I 37 glasklare Vorteile

Zerbrochene Zigarette liegt auf Holzwürfel mit der Aufschrift "Stop"

 

Allein in Deutschland sterben tagtäglich 300 Menschen an den Folgen des Tabakkonsums.

 

Und obwohl sehr viele von ihnen der Nikotinsucht entkommen wollen, scheitern die meisten kläglich an ihrem Vorhaben.

 

Die Gründe, die für eine Raucherentwöhnung sprechen, können vielfältig sein und sind von Person zu Person unterschiedlich.

 

Auf jeden Fall solltest du aufhören, weil du es auch wirklich willst und nicht, weil andere es von dir erwarten.

 

In diesem Blogartikel liefern wir dir 37 glasklare Vorteile, die dir zusätzliche Motivation verleihen und dir somit auf deinem Weg zum Nichtraucher helfen können.

 

 

Die Gesundheit

 

1. Geringere Infektanfälligkeit

Ein Grab, bei dem das Kreuz aus Zigaretten und die Erde aus Asche besteht

Wenn du aufhörst, deinen Körper mit Teer, Nikotin, Formaldehyd etc. zu versorgen, hat er endlich wieder die Möglichkeit sich effektiv zu regenerieren. Dein Immunsystem ist nun nicht mehr überlastet, wodurch es seinen Fokus wieder auf die Bekämpfung von Krankheitserregern wie Bakterien, Viren und Pilze legen kann.

 

2. Höhere Lebenserwartung

Wer sich von der Zigarette lösen kann, wird mit einer höheren Lebenserwartung belohnt. Wir sprechen hier nicht von ein paar Tagen, sondern von etwa 7,5 bis 10 Jahren.

 

3. Geringeres Krebsrisiko

Wusstest du, dass rund 30% aller Krebserkrankungen auf das Rauchen zurückzuführen sind? Dabei ist die Rede nicht nur von Lungenkrebs. Weitere Risiken wären beispielsweise: Mundhöhlenkrebs, Kehlkopfkrebs, Nierenkrebs und Speiseröhrenkrebs.

 

4. Geringeres Risiko für Erkrankungen der Atemwege

Wer raucht, setzt seinen Atemwegen zweifellos stark zu. Durch den regelmäßigen Tabakkonsum werden Lunge und Bronchien dauerhaft geschädigt, wodurch sich eine chronische Bronchitis entwickeln kann. Von nun an sind der lästige Raucherhusten und Kurzatmigkeit deine treuen Begleiter. Bei fortschreitender Raucherkarriere riskierst du zudem, an einer Raucherlunge (kurz: COPD) zu erkranken.

 

5. Geringeres Risiko für Herz-Kreislauf-Krankheiten

Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Bluthochdruck, Herzinfarkt und Schlaganfall sind bei langjährigen Rauchern keine Seltenheit. Jeder Zug an der Zigarette trägt zur Schädigung der Blutgefäße bei und fördert die Verkalkung der Gefäße. Durch den folglich behinderten Blutdurchfluss kannst du zudem an einem Raucherbein erkranken.

 

6. Geringeres Risiko für Impotenz

Studien konnten aufzeigen, dass rauchende Männer 65% häufiger unter Impotenz leiden als nichtrauchende Männer. Das liegt daran, dass die im Tabakqualm enthaltenen Schadstoffe die Blutgefäße schädigen und verstopfen. Die Folge: Eine Mangeldurchblutung des Penis. Des Weiteren nimmt die Spermienqualität stark ab.

 

7. Geringeres Risiko für Unfruchtbarkeit

Eine rauchende Frau mit Kinderwunsch wird im Durchschnitt länger auf ihre Schwangerschaft warten müssen als eine Nichtraucherin. Das ist deshalb so, da die in der Zigarette enthaltenen Giftstoffe den Östrogenhaushalt durcheinanderbringen.

 

Junge bekommt Passivrauch ab und hält sich die Nase und den Mund zu

8. Du schützt Mitmenschen und Tiere vor dem Passivrauchen

Wer beschließt, nicht mehr zu rauchen, tut nicht nur sich einen Gefallen, sondern schont zudem die Gesundheit anderer. Jedes Jahr sterben rund 3.300 Menschen an den Folgen des Passivrauchens. Kinder und Haustiere sind für den blauen Dunst ganz besonders anfällig.

 

9. Mehr Stabilität in den Knochen

Das Rauchen birgt ein hohes Risiko für Osteoporose. Mit dem Aufhören wird sich deine Knochendichte wieder stabilisieren. Dadurch wirst du das Risiko für Knochenbrüche enorm eindämmen können. Dein älteres Ich wird dir für eine normale Knochendichte danken.

 

10. Diabetes wird weniger begünstigt

Interessanterweise entwickeln Raucher doppelt so häufig Diabetes Typ-2 wie Nichtraucher. Während die genauen Ursachen noch nicht zu 100% geklärt sind, geht man stark davon aus, dass das Rauchen die Empfindlichkeit der körpereigenen Zellen gegenüber Insulin herabsetzt und somit eine Insulinresistenz begünstigt.

 

11. Augen werden nicht mehr geschädigt

Dass das Rauchen auch die Augen schädigen kann, ist nur den wenigsten bekannt. Dabei können Blutgefäße in den Augen sowie die Netzhaut geschädigt werden. Im schlimmsten Fall, wenngleich das auch nur äußerst selten passiert, kann das zum vollständigen Sehverlust führen.

 

 

Die Psyche

 

12. Du kannst stolz auf dich sein

Mit dem Rauchen aufzuhören, ist gewiss keine Unternehmung, die man mal so eben macht. Viele wollen zwar Nichtraucher werden, doch nur wenige haben Erfolg dabei. Wer den Absprung aus der Nikotinfalle tatsächlich schafft, hat allen Grund dazu, stolz auf sich zu sein und darf es sich ruhig erlauben, vor Selbstbewusstsein nur so zu strotzen.

 

13. Kein Abhängigkeitsgefühl mehr

Ein sehr bedeutsamer Vorteil des Nichtraucherdaseins ist das Schwinden von Abhängigkeitsgefühlen. Sie stellen sich meist dann ein, wenn die psychische Sucht komplett überwunden wurde. Von diesem Zeitpunkt an führst du ein freies und selbstbestimmtes Leben ohne den Drang, ständig eine qualmen zu müssen. Du wirst nicht mehr notgedrungen zum nächstgelegenen Zigarettenautomaten oder zur Tankstelle rennen müssen, wenn die Kippen mal wieder ausgehen. Ebenso wirst du bei Kinofilmen. Meetings, Flugzeugaufenthalten oder Restaurantbesuchen nicht mehr unruhig nach einer Zigarette gieren.

 

Frau kennt die Vorteile vom Rauchen aufhören, weiß aber nicht wie sie den Entzug schaffen kann und raucht aus Frust eine Zigarette

14. Mehr Ausgeglichenheit

Das Inhalieren des Zigarettengifts stört die Funktion der Nerven und sorgt für Gemütsschwankungen, Reizbarkeit und ein erhöhtes Stresslevel. Und umso länger eine gerauchte Zigarette zurückliegt, desto größer werden die Gelüste. Nur wenn du diesem stressigen Suchtkreislauf entkommst, bleibt dir dieses ständige Auf und Ab erspart. Du wirst schlicht und ergreifend mehr Lebensfreude empfinden.

15. Kein schlechtes Gewissen mehr

Vielleicht kennst du bestimmte Situationen als Raucher, die dir ein schlechtes Gewissen bereiten. Beispielsweise wenn du andere Menschen verlassen und nach draußen flüchten musst, um deine Nikotinsucht zu befriedigen oder wenn andere auf dich warten müssen, bis du ausgeraucht hast. Mit einem Rauchstopp entfallen diese Unannehmlichkeiten komplett.

 

16. Du bist ein Vorbild und bekommst Anerkennung

Mit dem Entschluss, deinen Körper nicht mehr mit Tabakqualm zu belasten, stellst du ein Vorbild für andere Menschen dar, allen voran Jugendliche und Kinder. Nichtrauchende Mitmenschen werden dich für das Aufhören bewundern und dich noch mehr mögen, weil du ihnen nicht mehr den blauen Dunst zumutest.

 

17. Mehr Selbsterkenntnis

Als Nichtraucher wirst du deine Emotionen, die zugunsten der Sucht oftmals unterdrückt wurden, wieder klarer sehen können. Nicht selten erkennt man dann besser, was einem wirklich wichtig ist und warum man so fühlt, wie man eben fühlt. Solche Erkenntnisse können zu weiteren positiven Veränderungen führen. Vielleicht fängst du sogar an, Sachen verändern zu wollen, an die vorher gar nicht gedacht wurden?

 

 

Die Lebensqualität

 

18. Mehr Genuss beim Essen

Sobald du keine Zigaretten mehr anrührst, werden sich deine Geschmacksnerven, die von der Raucherei in Mitleidenschaft gezogen wurden, endlich wieder regenerieren können. Du wirst neue Geschmackserlebnisse entdecken und mehr Genuss und Freude beim Essen empfinden können.

 

19. Besserer Geruchssinn

Neben dem Geschmack beeinträchtigen Tabakprodukte auch deinen Geruchssinn. Vielen Rauchern ist das gar nicht bewusst, da sie sich an diesen beeinträchtigenden Zustand mit der Zeit gewöhnt haben. Mit einem Rauchstopp wirst du Aromen und Düfte aus der Umgebung wieder viel intensiver wahrnehmen können.

Lunge wird von elastischer Zigarette zugeschnürt

 

20. Die körperliche Leistungsfähigkeit nimmt zu

Als Raucher steht dir mehr Energie zur Verfügung. Egal ob alltägliche Aufgaben wie das Treppensteigen, das Wasserkistenschleppen oder der kurze Spaziergang: Du hast viel mehr Power für diese Dinge und musst bei der kleinsten Bewegung nicht mehr erschöpft nach Luft schnappen.

 

21. Du kannst wieder Sport treiben

Rauchen und Sport treiben ist eine Kombination, die nicht so recht zusammenpasst. Es kann äußerst mühselig sein, diese zwei Punkte in Einklang bringen zu wollen. Das Rauchen und die negativen Auswirkungen auf die Gesundheit schränken zu sehr ein, als dass es wirklich Spaß machen könnte. Nicht selten geben Menschen ihren Lieblingssport zugunsten der Zigarette mit der Zeit sogar völlig auf. Mach das bloß nicht und gehe lieber den Rauchstopp an! Damit öffnest du die Türen zu mehr Gesundheit und Lebensqualität.

 

22. Besserer Sex

Ein Rauchstopp geht mit besserem Sex einher. Das gilt sowohl für Männer als auch Frauen. Unter anderem ist die Durchblutung nicht mehr beeinträchtigt, wodurch das sexuelle Verlangen im Allgemeinen ansteigt. Und durch die bessere Kondition kann man die schönste Nebensache der Welt sogar noch viel mehr genießen.

 

23. Weniger Kopfschmerzen

Tatsächlich besteht ein enger Zusammenhang zwischen dem Rauchen und Kopfschmerzen. Das Nikotin stellt dabei den Hauptverdächtigen dar. Aber auch Zusatzstoffe und die Substanzen, welche beim Verbrennungsprozess entstehen, können Kopfschmerzen begünstigen.

 

24. Erholsamerer und gesünderer Schlaf

Rauchfrei schläft es sich viel besser. Nicht nur wirst du eine angenehmere Einschlafphase haben und ausgeruhter aufwachen, sondern auch eine bessere Qualität des Schlafes feststellen können. Das liegt vor allem am Wegfall der nächtlichen Entzugserscheinungen und einer Verbesserung der Atemwegsfunktion.

 

25. Mehr Zeit

Das Rauchen ist ein Zeitfresser. Wenn jemand 5 Minuten an einer Zigarette raucht und täglich 20 zu sich nimmt, richtet er nicht nur seiner Gesundheit erheblichen Schaden an, sondern verschwendet auch 100 Minuten beziehungsweise 1h 40 min seiner wertvollen Lebenszeit. Vom statistischen 7,5 bis 10 Jahre früheren Tod mal ganz abgesehen.

 

Zigarette und Tabak liegt neben Geld26. Mehr Geld zur Verfügung

Rauchen ist teuer. Schweineteuer, um genau zu sein. Und an dieser Tatsache wird sich auch nicht ändern. Genaugenommen wird es aufgrund der stetigen Kostenerhöhung Jahr für Jahr sogar noch teurer werden. Hast du schonmal deine persönlichen Kosten berechnet? Ein Raucher, der im Durchschnitt 20 Zigaretten am Tag raucht, gibt in 10 Jahren Raucherkarriere 21.900€ aus.

 

27. Bessere Konzentration

Mit jedem Zug an der Zigarette werden deinem Körper große Mengen an Sauerstoff entzogen. Und wenn dieses lebensnotwendige Gas dem Gehirn in nur unzureichender Menge zur Verfügung steht, bestraft dich das mit Konzentrationsschwäche und Vergesslichkeit. Nicht ohne Grund leiden Raucher doppelt so häufig an Demenz und Alzheimer als Nichtraucher. Mit einer erfolgreichen Raucherentwöhnung kannst du somit klarer denken und bist um ein Vielfaches leistungsfähiger.

 

28. Wohnung und Auto sind rauchfreie Zonen

Dieser Vorteil ergibt sich für Raucher, die in Innenräumen geraucht haben. Eine rauchfreie Umgebung wird nicht nur dir guttun, sondern auch dafür sorgen, dass Nichtraucher nicht mehr vertrieben werden.

 

29. Bessere Karrierechancen

Der Zigarettenkonsum ist bei vielen Nichtrauchern mit negativen Gedanken und Vorurteilen verknüpft. Solltest du bei einem Bewerbungsgespräch auf die falsche Person treffen, können sich deine Aussichten auf die Arbeitsstelle deutlich verschlechtern.

 

30. Bessere Chancen bei der Partnersuche

Schlechter Atem, verfärbte Zähne und stinkende Klamotten schränken die Partnersuche stark ein. Mit einem Rauchstopp und der dadurch resultierenden neuen Ausstrahlung wirst du deutlich mehr interessierte Blicke auf dich ziehen können.

 

 

Das Aussehen

 

31. Haare und Kleidung stinken nicht mehr

Ohne den regelmäßigen Zigarettenkonsum entfällt der lästige Rauchgeruch der eigenen Kleidung, Haare, Wohnung und Auto. Das sind Dinge, die ein Raucher selbst nach intensiver Dusche und Reinigung nicht so recht loswurde.

 

Frau mit gesunder Haut zerbricht eine Zigarette

32. Jüngeres und gesünderes Aussehen

Wenn du das rauchen aufgibst, wirst du mit der Zeit wesentlich jünger aussehen. Das liegt daran, dass dein Körper den giftigen Inhaltsstoffen der Zigarette nicht mehr schutzlos ausgesetzt ist und sich deine Haut endlich wieder regeneriert.

 

Dadurch, dass deine Haut besser durchblutet wird, altert sie nicht mehr so schnell und wirkt nicht so fahl. Vielmehr bekommt sie einen strahlenden und ebenmäßigen Teint. Auch unschöne Verunreinigungen in Form von Mitesser und Pickel werden seltener auftauchen.

 

33. Attraktivere Stimme

Tabakprodukte belasten die Stimmbänder und können dafür sorgen, dass die eigene Stimme mit der Zeit eine raue Note bekommt. Im allerschlimmsten Fall kann man die Stimme sogar ganz verlieren, wenn die Bänder wegen einer Krebserkrankung entfernt werden müssen.

 

34. Zähnverfärbungen schreiten nicht voran

Solltest du den Entschluss fassen, mit dem Rauchen aufzuhören, werden sich deine Zähne nicht weiter verfärben und Beläge auf der Zunge verschwinden. Eine professionelle Zahnreinigung in Kombination mit einer Bleaching-Behandlung oder Zahnverblendungen erlaubt es dir sogar, deine Raucherzähne wieder aufzuhellen.

 

35. Finger und Nägel werden wieder anschaulich

Raucherfinger sind nicht nur unansehnlich, sondern können auch einen unangenehmen Rauchgeruch annehmen. Durch eine erfolgreiche Raucherentwöhnung werden deine Finger mit der Zeit eine natürliche Farbe annehmen, angenehm duften und kräftigere Nägel ausbilden.

 

36. Kein Mundgeruch mehr

Und damit ist nicht nur der Aschenbecheratem gemeint. Raucher leiden nämlich viel häufiger unter Mundgeruch als Nichtraucher. Das ist deshalb so, weil die Raucherei den Mund austrocknet, wodurch Bakterien und Essensreste nicht effektiv weggespült werden. Die Folge: Die Essensreste werden zersetzt, was wiederum unappetitliche Stoffwechselprodukte entstehen lässt.

 

37. Haare werden kräftiger

Haarausfall und dünner werdendes Haar kann viele Ursachen haben. Rauchen ist eine davon. Wer raucht, mindert das Wachstum der Haare, da die Kopfhaut mit weniger Blut versorgt wird und Nährstoffe nur bedingt zu den Haarwurzeln gelangen.

 

 

Fazit - Mit diesen Vorteilen das Rauchen aufhören

Wie du sehen kannst, erwarten dich allerlei Vorteile, wenn du mit der Raucherei ein für alle Mal aufhörst. Manche werden dir wichtiger erscheinen als andere.

 

Nutze die bedeutsamsten unter ihnen, um dich nachhaltig zu motivieren.

 

Umso früher du die Vorteile erkennst, desto länger kannst du ein gesundes und rauchfreies Leben genießen. Deine Gesundheit, Psyche, Lebensqualität und Aussehen werden es dir danken.

 

Zigaretten wurden beieinander gelegt und ergeben das Wort "Stop"

Fasse also den festen Entschluss, rauchfrei zu werden und wage den mutigen Schritt in ein suchtfreies und selbstbestimmtes Leben.

 

Du wirst es nicht bereuen!

 

Wenn du dabei tatkräftige Unterstützung benötigen solltest, kann ich dir unser Online-Programm sehr empfehlen.

 

Wir geben dir eine Schritt-für-Schritt-Anleitung an die Hand, mit der du schon in kürzester Zeit den Weg des Nichtrauchers einschlagen kannst. Und das Ganze ohne Höllenqualen durchleben zu müssen.